Familienrecht

Trennung und Scheidung

Nach einer Trennung vom Partner kommt es meist zu einer Ausnahmesituation, die die ganze Familie belastet. Nicht selten leiden vor allem die Kinder unter der Trennung ihrer Eltern. Auch beim Thema Unterhalt ist es für die getrennt lebenden Ehegatten kaum mehr möglich, eine objektiv gerecht empfundene Lösung finden.

In dieser Situation kann anwaltliche Unterstützung viel wert sein. Es gilt bereits im Vorfeld die bestmögliche Lösung in den betroffenen Bereichen zu finden, teure Fehler zu vermeiden und für die gesamte Trennungszeit und die Zeit nach der Scheidung einen gangbaren Weg zu ebnen. Hierbei möchten wir Ihnen behilflich sein.

Regelungen vor der Eheschließung

Um sich vor den ungewollten Folgen einer Trennung zu schützen, sollte man bereits vor Eingehung der Ehe an eine sinnvolle Planung denken. Dies umso mehr, wenn erkennbar große Einkommensunterschiede zwischen den Ehegatten bestehen oder Immobilien vorhanden sind. Kritisch wird es, wenn das Ehepaar auf dem Grundstück eines Elternteils baut und im Hinblick auf etwaige Ausgleichsansprüche keinerlei Regelungen getroffen wurden. Auch bei Unternehmern sollte eine Absicherung erfolgen, um nicht den Betrieb und etwaige Arbeitsplätze zu gefährden.

Der Abschluss eines Ehevertrages oder einer Scheidungsfolgenvereinbarung hat daher nichts mit Misstrauen zu tun. Es ist deutlich einfacher, sachgerechte Lösungen für den Fall einer späteren Trennung zu finden solange man sachlich miteinander reden kann. Nach einer Trennung gelingt eine solche Einigung erfahrungsgemäß nur noch selten.

Unterhalt, Versorgungsausgleich, Zugewinnausgleich

Vor allem die finanzielle Auseinandersetzung beschäftigt die Beteiligten nach einer Trennung. Hier hier gilt es zur Vermeidung einer finanziellen Schieflage möglichst zügig eine sinnvolle Basis zu schaffen, damit keine finanzielle Schieflage eintritt. Dies gilt nicht nur für den Unterhalt in der Trennungszeit, sondern neben dem Zugewinnausgleich auch für den Ausgleich der Rentenanwartschaften und für den nachehelichen Unterhalt. Hier geht es oft um viel Geld, aber auch um die Absicherung im Alter.

Kindesunterhalt, Umgang und Sorgerecht

Nach einer Trennung gibt es nicht selten Unstimmigkeiten wegen der gemeinsamen Kinder. Je nachdem, bei welchem Elternteil die Kinder. Auf den nicht betreuenden Elternteil kommen mitunter erhebliche Unterhaltsverpflichtungen zu. Weitere Probleme treten dann meist bei der Ausgestaltung des Umgangs auf bis hin zu Streitigkeiten im Hinblick auf das Sorgerecht. Wir helfen Ihnen gerne, in diesem sensiblen Bereich eine interessengerechte Lösung zu finden.

Wohnungszuweisung, Hausratsverteilung

Nicht zuletzt die Frage, wer in der gemeinsamen Ehewohnung bleiben darf, gibt oft Anlass zum Streit. Um bei der Verteilung des gemeinsamen Hausrates eine „Erbsenzählerei“ und jahrelangen Streit zu vermeiden, sollte auch hier erforderlichenfalls anwaltliche Hilfe in Anspruch genommen werden.

„Scheidung online“

Auch wir bieten Ihnen auf Wunsch die Möglichkeit einer „Scheidung online“. Sämtliche Unterlagen können per E-Mail oder auf dem Postweg versendet werden. Ein kurzes persönliches Gespräch halten wir dennoch für sinnvoll, gerne auch nur telefonisch.

Von einer völlig anonymen Vertretung im Rahmen einer Scheidung mit sämtlichen Folgesachen raten wir aus verschiedenen Gründen ab.

Unsere Kanzlei bietet kompetente Unterstützung in allen Bereichen des Familienrechts. Unser Schwerpunkt liegt dabei im Bereich des Scheidungsrechts und der Vermögensauseinandersetzung. Gerne nehmen wir uns Zeit, Sie in einem ersten Beratungsgespräch umfassend über Ihre Situation zu informieren.


Weitere Infos finden Sie auch unter:

www.scheidung.org